BGH, Az: 2 StR 145/13, kein vollendeter Diebstahl in einem Supermarkt beim Einstecken der Ware in Tüten

Wenn ein Dieb in einem Supermarkt die Ware in Tüten steckt, so liegt noch kein vollendeter, sondern lediglich ein versuchter Diebstahl vor. Erst nach Verlassen der Kassenzone liegt Vollendung vor. Dies hat der Bundesgerichtshof nun entschieden. Auf den ersten Blick macht dies für den Angeklagten  keinen großen Unterschied, aber wenn man weiß, dass sich bei einer versuchten Straftat   der Strafrahmen zugunsten des Angeklagten wesentlich verschieben kann, so bietet dies für einen versierten Verteidiger Möglichkeiten eine geringere Bestrafung oder gar eine Einstellung zu erreichen .